Pierre-Arentz Immobilien & Partner

Sehbehindert

Barrierefreiheit für Menschen mit Sehbehinderungen

Menschen mit Sehbehinderung müssen im Alltag mit vielen Einschränkungen zurecht kommen. Blinde Menschen und Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen sind insbesondere auf tastbare Elemente und erhöhte Farbkontraste im Wohnalltag angewiesen.

Wer in seiner Wahrnehmung eingeschränkt ist, aber noch über Sehvermögen verfügt, der benötigt vor allem gut sichtbare und kontrastreiche Markierungen im Haus. Dies beinhaltet zum Beispiel die Kennzeichnung von Treppenstufen und Haushaltsgeräten. Hier können häufig benutzte Einstellungen markiert und hervorgehoben werden.

Auch muss auf eine ausreichende Beleuchtung geachtet werden. Für Menschen mit Sehbehinderungen kann eine gute Lichtsituation schon vieles verbessern.

Liegt eine komplette Erblindung oder schwere Einschränkung vor, dann werden verstärkt tastbare Elemente benötigt. Eine blindengerechte Küche sollten zum Beispiel mit Braille auf Geräten und Produkten ausgestattet werden. So können zielsicher gesuchte Gegenstände gefunden werden.

Zur eigenen Sicherheit sollten vor allem elektronische Geräte über akustische Signale verfügen.

Folgendes gilt es bei Wohnraum für sehbehinderte und blinde Menschen, zu beachten :

  • Räume - frei von Stolperfallen
  • Räume - mit viel Tageslicht
  • Bedürfnisorientierte Beleuchtung
  • Vermeidung von Blendungen und Spiegelungen
  • Farbkontraste z.B. bei Zarge und Türblatt
  • Türverglasung mit kontrastreicher Hell-Dunkel-Markierung
  • Kontrastmarkierung der Aufzugtür
  • Geometrisch einfache Wegführung und ein differenziertes Orientierungskonzept (Farbe, Licht, Oberflächen und Material)
  • Empfehlung zusätzlicher Individualfläche von 15m²